Rezept für Fraisier-Torte

  • Rezepte
  • Geschirrtyp
  • Kuchen
  • Kuchen mit Früchten
  • Beerenkuchen
  • Erdbeerkuchen

Dieser klassische französische Kuchen ist der Traum von Patisserie. Der Fraisier ist ein wahres Fest der Erdbeeren und eine perfekte Feiertorte für Muttertag, Geburtstage und mehr.

13 Leute haben das gemacht

ZutatenPortionen: 10

  • Für den Schwamm
  • 5 Eier, getrennt
  • 150g Puderzucker, geteilt
  • 150 g Mehl, gesiebt
  • 75g Butter, geschmolzen
  • 1 Prise Salz
  • Für den Sirup
  • 120g Puderzucker
  • 200ml Wasser
  • 1/2 Vanilleschote, längs geteilt
  • Für die Füllung
  • 500ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote, längs geteilt
  • 1 bis 2 Eigelb
  • 100g Puderzucker
  • 40g Maisstärke
  • 150ml Doppelrahm, gekühlt
  • 1 Esslöffel Puderzucker (optional)
  • 450g Erdbeeren, längs halbiert
  • 350 bis 400 g gewürfelte Erdbeeren

MethodeVorbereitung:1 Std. ›Kochen:30 Min. ›Extra Zeit:2 Std. Kühlen › Fertig in:3 Std.30 Min.

    Bereiten Sie den Schwamm vor:

  1. Backofen auf 180 C / Gas vorheizen 4. Eine runde 24cm Kuchenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Die 5 Eigelb mit 100 g Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel mischen. Stellen Sie die Schüssel über einen Topf mit kaum siedendem Wasser und achten Sie darauf, dass die Schüssel das Wasser nicht berührt. Rühren, bis die Mischung lauwarm ist. Schüssel vom Herd nehmen und verquirlen, bis sie vollständig abgekühlt ist.
  3. In einer separaten Schüssel mit einem sauberen Schneebesen das Eiweiß mit einer Prise Salz vermischen und zu weichen Spitzen schlagen, dann die restlichen 50 g Zucker einrühren und steif schlagen.
  4. Mehl und geschmolzene Butter vorsichtig unter die abgekühlte Eigelbmischung heben. Sobald es glatt ist, das Eiweiß unterheben. Gießen Sie die Mischung in die vorbereitete Dose.
  5. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  6. Bereiten Sie den Sirup vor:

  7. In einem kleinen Topf Zucker, Wasser und Vanille erhitzen. Aufkochen und einige Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat. Hitze reduzieren und den Sirup warm halten, bis er gebraucht wird.
  8. Füllung vorbereiten:

  9. In einem Topf die Milch mit der Vanille erhitzen. 1 Minute leicht kochen lassen.
  10. Das Eigelb mit dem Puderzucker in einer großen Rührschüssel verquirlen. Nach und nach die Maisstärke hinzufügen. Die heiße Milch langsam unter ständigem Rühren in die Eigelbmischung gießen. Zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Vanillepudding eindickt. Nach dem Eindicken in eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Bei Zimmertemperatur etwas abkühlen lassen, dann zum vollständigen Abkühlen in den Kühlschrank stellen.
  11. Die gekühlte Sahne, optional mit einem Esslöffel Puderzucker, steif schlagen. Schlagsahne unter die abgekühlte Creme heben und in einen Spritzbeutel füllen. Bis zum Bedarf im Kühlschrank aufbewahren.
  12. Montieren:

  13. Legen Sie einen Backring auf eine saubere Arbeitsfläche. Die Innenseite des Rings mit Pergament auslegen. Den abgekühlten Kuchen waagerecht halbieren, sodass zwei Schichten entstehen. Eine Schicht auf den Boden des Backrings legen und großzügig mit dem warmen Vanillesirup einweichen. Legen Sie die Erdbeerhälften stehend entlang des Rings, die flache Seite zeigt nach außen. Achten Sie darauf, dass die Erdbeeren fest gegen den Ring gedrückt werden.
  14. Mit dem Spritzbeutel die unterste Schicht mit der gekühlten Vanillepudding-Sahne-Mischung bestreichen, dabei darauf achten, dass die Erdbeeren an Ort und Stelle bleiben. Mit Sahne bis knapp über die Erdbeeren füllen, dabei die Sahne in der Mitte mit den Erdbeerwürfeln bestreuen.
  15. Mit der zweiten Biskuitschicht bedecken, dann leicht mit dem warmen Vanillesirup einweichen.
  16. Verzieren Sie die Oberseite des Kuchens mit Fondant, Marzipan oder Royal Icing oder Schlagsahne. Man kann auch kleine Marzipan- oder Fondant-Designs hinzufügen. Kühlen Sie den Kuchen zwei Stunden lang und entfernen Sie den Ring kurz vor dem Servieren.

Profi-Tipp

Versuchen Sie, beim Auskleiden des Kuchens Erdbeeren zu erhalten, die alle gleich groß sind. dein fraisier wird noch besser aussehen!

Zuletzt angesehen

Rezensionen & BewertungenDurchschnittliche Gesamtbewertung:(8)


Rezept: Fraisier

Aus dem 𠇌ross Cultural Holiday”-Artikel in der Dezember-Ausgabe 2017.

Fraisier
Sugar Nymph&aposs Ki Holtze zauberte eine atemberaubende Version von Fraisier, einem französischen Kuchen, der nach Les Fraises oder Erdbeeren benannt ist und ihn schmückt. Es enthält Gebäckcreme und gesüßte Mandelpaste oder Marzipan als Teil des geschichteten Konfekts. Sie können die Lebensmittelfarbe aus dem Marzipan weglassen und einen cremefarbenen Kuchen essen, aber das Aussehen des gefärbten Belags hat etwas besonders Festliches.

Für den Kuchen

  • 2 große Eier und ein Eigelb, Zimmertemperatur
  • ⅓ Tasse plus 2 Esslöffel Kristallzucker
  • ½ Tasse gemahlene ungesalzene Pistazien oder Mandeln
  • ½ Tasse ungebleichtes Allzweckmehl
  • 1 Esslöffel Maisstärke
  • ¼ Teelöffel Backpulver
  • 5 große Eiweiße, bei Zimmertemperatur

Für die Buttercreme

  • 7 große Eigelb
  • ⅓ Tasse Zucker
  • 2 Esslöffel ungebleichtes Allzweckmehl
  • 1½ Tassen halb und halb
  • 8 Unzen importierte weiße Schokolade (wie Lindt), gehackt
  • 1 Esslöffel reiner Vanilleextrakt
  • 1 Tasse (2 Sticks) ungesalzene Butter, bei Raumtemperatur
  • 5 Esslöffel Fraise oder Framboise Branntwein (klarer Erdbeer- oder Himbeerschnaps) oder anderer Schnaps
  • 6 EL Erdbeermarmelade
  • Drei 1-Pint-Körbe Erdbeeren, mit Stiel
  • 7 Unzen Marzipan
  • Mehrere Tropfen grüne Lebensmittelfarbe
  • Konditoren’ Zucker
  • 2 Unzen importierte weiße Schokolade (wie Lindt), gehackt
  • 4 Erdbeeren, durch das Stielende halbiert

Für den Kuchen

1. Rost in die Mitte des Ofens stellen und auf 350° vorheizen. 

2. Butter 9-Zoll-Quadratpfanne mit 2-Zoll-hohen Seiten. Unterseite mit Pergamentpapier auskleiden. Butter- und Mehlpergament. 

3. Mit dem elektrischen Mixer Eier und ⅓ Tassen Zucker bei hoher Geschwindigkeit in einer großen Schüssel schlagen, bis sich beim Anheben der Rührbesen ein sich langsam auflösendes Band bildet, etwa 4 Minuten. Nüsse, Mehl, Maisstärke und Backpulver in einer mittelgroßen Schüssel mischen. Nussmischung unter die Eimasse heben. Mit sauberen Rührbesen das Eiweiß in einer mittelgroßen Schüssel schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Nach und nach die restlichen 2 Esslöffel Zucker hinzufügen und schlagen, bis sich steife Spitzen bilden. Eiweiß in 2 Zugaben unter den Teig heben. Teig in die vorbereitete Form geben. 

4. Backen, bis ein Zahnstocher in der Mitte sauber herauskommt, etwa 18 Minuten. Kuchen in der Form auf dem Kuchengitter 5 Minuten abkühlen lassen. Kuchen in der Form umschneiden. Kuchen auf ein Gitter stürzen. Pergamentkühlen Kuchen vollständig abziehen. 

Für die Buttercreme

1. Eigelb, Zucker und Mehl in einer mittelgroßen Schüssel verquirlen, bis alles gut vermischt ist. Bringen Sie die Hälfte und die Hälfte in einem schweren mittelgroßen Topf zum Köcheln. Gießen Sie die heiße Hälfte und die Hälfte langsam unter ständigem Rühren in die Eimischung. Geben Sie die Eiermischung in denselben Topf zurück und kochen Sie sie, bis die Mischung sehr dick ist und kocht, wobei Sie ständig rühren. Übertragen Sie die Mischung in eine mittelgroße Schüssel. Fügen Sie 8 Unzen weiße Schokolade und Vanilleextrakt hinzu und rühren Sie, bis die Schokolade schmilzt und die Mischung glatt ist. Drücken Sie Plastikfolie auf die Oberfläche der Gebäckcreme, um zu verhindern, dass sich die Haut auskühlt. (Kann 1 Tag im Voraus zubereitet werden. Im Kühlschrank aufbewahren. Auf Raumtemperatur bringen, bevor Sie fortfahren.) 

2. Mit einem elektrischen Mixer die Butter und 1 Esslöffel Brandy in einer großen Schüssel schaumig schlagen. Fügen Sie Gebäckcreme ¼ Tasse bei a . hinzu
Zeit, schlagen nach jeder Zugabe, bis gerade gemischt. 

3. Marmelade in einem schweren kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Restliche 4 EL Brandy in die Marmelade einrühren. Kuchen waagerecht in 2 gleichmäßige Schichten schneiden. Legen Sie 1 Schicht auf ein 8-Zoll-Kartonquadrat. Die Hälfte der Marmelade darüberstreichen. 1 Tasse Buttercreme auf der Marmelade verteilen. Die Buttercremeschicht vollständig mit ganzen Erdbeeren bedecken, Stielende nach unten. ½ Tasse Buttercremelöffel restliche Buttercreme über, zwischen und um Beeren beiseite stellen. 

4. Restliche Marmelade auf dem zweiten Kuchenboden verteilen. Den Kuchen mit der Marmeladenseite nach unten auf die Buttercreme legen. Kuchen leicht andrücken, damit er haftet. Kuchen kalt stellen, bis die Buttercreme fest ist. (Kann 1 Tag im Voraus zubereitet werden. Kuchen und restliche Buttercreme separat abdecken und kalt stellen. Buttercreme auf Raumtemperatur bringen, bevor Sie fortfahren.) 

5. Marzipan und 2 Tropfen grüne Farbe in einer großen Schüssel verkneten, bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist. Wenn Sie möchten, fügen Sie einen oder zwei weitere Tropfen hinzu, um einen tieferen Farbton zu erzielen. Arbeitsfläche mit Puderzucker ’ bestäuben. Marzipan auf Zucker zu einem Kreis mit einem Durchmesser von 12 Zoll ausrollen und nach Bedarf mit Puderzucker bestreuen, um ein Ankleben zu verhindern. Verteilen Sie reservierte ½ Cup Buttercreme über dem Kuchen. Mit einem Nudelholz als Hilfsmittel Marzipan über den Kuchen drapieren. Zum Ankleben leicht andrücken. Marzipan bündig mit der Oberseite der Tortenreserven abschneiden. Bürsten Sie überschüssigen Puderzucker vom Marzipan ab. Schneiden Sie mit einem langen scharfen Messer von jeder Seite des Desserts ⅓ Zoll ab, um die Erdbeeren freizulegen. Marzipanzutaten mit kleinem Ausstecher in Blattformen schneiden. 

6. Schmelzen Sie 2 Unzen weiße Schokolade in einem schweren kleinen Topf bei schwacher Hitze. Übertragen Sie Schokolade auf einen kleinen Pergamentkegel. Spitze abschneiden, um eine kleine Öffnung zu bilden. Pipe das Wort Fraisier auf die Marzipanschicht. Mit Erdbeerhälften und Marzipanblättern garnieren. Bis zum Servieren kühl stellen. (Kann 4 Stunden im Voraus zubereitet werden.) 


Rezeptzusammenfassung

  • 3 Tassen Himbeeren
  • 1 ¾ Tassen weißer Zucker, geteilt
  • 6 Eiweiß
  • 11 Eigelb, geteilt
  • 1 ¼ Tassen gesiebtes Allzweckmehl
  • 1 Tasse Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Liter frische Erdbeeren, gespült und in Scheiben geschnitten

In einem mittelgroßen Topf Himbeeren und 1 1/4 Tassen Zucker bei mittlerer Hitze kochen und gelegentlich umrühren. Die Mischung wird kochen und dann eindicken. Wenn es dick ist, vom Herd nehmen und auf Eis abkühlen lassen.

Backofen auf 400 Grad F (200 Grad C) vorheizen. Während die Beeren kochen, das Eiweiß in einer großen Rührschüssel mit einem elektrischen Mixer schaumig schlagen. Schlagen Sie in den restlichen 1/4 Tasse Zucker. 8 Eigelb und Mehl unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Gießen Sie die Mischung in einen Spritzbeutel und spritzen Sie zwei Spiralkuchen, die etwas kleiner als 9 Zoll sind, auf Backbleche. 5 bis 7 Minuten backen, oder bis sie fest und golden sind. Cool.

In einer großen Rührschüssel Butter, Ei und die restlichen 3 Eigelb verrühren. Die abgekühlten Himbeeren dazugeben und gründlich vermischen. Legen Sie einen 9-Zoll-Kuchenring oder eine Springform auf eine Servierplatte. Die Innenseite des Rings mit geschnittenen Erdbeeren auslegen. Bestreichen Sie die Seiten eines der Spiralkuchen mit Himbeercreme und legen Sie ihn in den Ring. Verteilen Sie mehr Sahne darauf und fügen Sie eine Schicht Erdbeeren hinzu. Wiederholen Sie mit der nächsten Schicht. Tortenring mit einer Küchenlampe lösen oder Springformring einfach abnehmen. Aufschlag.


Fraisier mit Buttercreme

Wenn Harrods Essenshalle brennt und ich mir nur eins schnappen könnte, bevor ich aus dem Laden laufe, der alles hat, wäre es Butter. Keine Milch, keine Sahne, kein Somerset Cheddar, kein Normandy Brie. Keiner von denen hält Butter das Wasser reichen. Kein anderes Lebensmittel hat so etwas wie die konzentrierte Güte von Butter aus Klee, Luzerne, Roggen, Löwenzahn und Gras.

Butter hat den Geschmack einer Blume, aber reichhaltig. Der erste Bissen im Frühling ist, als wäre man an einem sonnigen Tag einen grasbewachsenen Hang hinuntergerollt und hat Kuchen gegessen. Es ist das Destillat der Wiese, das darauf wartet, auf einem Stück Brot verteilt zu werden, und braucht dann je nach Lust und Laune eine Prise Salz oder einen Löffel Marmelade. Butter ist der Grund, warum Milchbauern bewirtschaften, Köche kochen und dieser Esser isst.

Butter ist so gut, dass Katholiken sie während der Fastenzeit als Zeichen der Frömmigkeit aufgeben, aber auf einem traditionellen Bauernhof ist das ungefähr so ​​​​viel Opfer wie der Verzicht auf die Sonne um Mitternacht. Milchkühe geben nur die Milch, die den Rahm liefert, der die Butter liefert, nachdem sie gekalbt haben. Traditionell legen die Bauern die Brutzeit so fest, dass sie im Frühjahr kalben und die Milch erst um Ostern herum fließt.

Butter ist das Beste aus dieser Milch, die Sahne der Sahne. Es wird durch Abschöpfen von Sahne aus Milch, Abkühlen auf knapp unter Raumtemperatur und anschließendem Rühren dieser Sahne hergestellt, damit sich ihre angenehmsten Fette, die die besten Milcharomen enthalten, in herrlichen Kügelchen zusammendrängen, während die wässrige Buttermilch abläuft. Diese Kügelchen werden dann entweder gesalzen oder süß belassen und zu einer glatten, goldenen Masse verrührt.

Das ist die einfachste Butter. Für einen nuancierten Geschmack und das Potenzial zur Verbesserung der Alterung fügen die Europäer der Sahne eine Bakterienkultur hinzu, damit sie vor dem Rühren leicht gärt. Dadurch werden Milchsäuren verdaut, wodurch die komplexen Aromen entstehen, die unsere Messer immer wieder zur Butter zurückziehen.

Milchtechnologen werden Ihnen sagen, dass der Unterschied zwischen europäischer und amerikanischer Butter lediglich in der Textur liegt – eine Frage des Fettgehalts. Tatsächlich enthalten unsere Standardbutter die gesetzlich vorgeschriebenen 80 % Fett und europäische Butter eher 84 bis 86 %. Amerikanische Molkereien, die nicht auf Fett verzichten, wie die Bio Straus Family Creamery, bezeichnen ihre Butter wegen ihres Reichtums routinemäßig als „europäischen Stil“, aber die Komplexität fehlt.

Allison Hooper von Vermont Butter & Cheese fordert uns heraus, jede französische Butter zu kaufen – President, Isigny, Echire – und bemerkt den Unterschied nicht. Sie wird den Charakter haben, die Unwiderstehlichkeit, die der meisten amerikanischen Butter so fehlt. Das Zutatenfeld listet „Milchstarter“ auf. Als Hooper vor fünf Jahren anfing, kultivierte Butter herzustellen, waren französische Köche in New York verrückt danach. „Alle sagten: ‚Daran erinnern wir uns von zu Hause‘“, sagt sie. Gelegentlich ziert Vermont Butter & Cheese kultivierte Butter die Regale der West Coast Whole Foods-Läden. Wenn Sie es sehen, kaufen Sie es. Er ist hervorragend und so wichtig wie jeder neue amerikanische Käse.

Aber irgendwie scheint es richtig und richtig, dass die beste Butter aus Frankreich kommt. Darauf baut die französische Küche auf. Es gibt die Buttersaucen, Bearnaise, Hollandaise. Butter macht eine Soße am Mittwochabend erhaben: Eine Pfanne mit Essig ablöschen, ein Stück Butter hinzufügen und Sie haben eine Instant-Sauce. Es gibt Butter auf Nudeln, Butter auf Hühnchen vor dem Braten, Sardellenbutter mit Knoblauch und Rosmarin über eine Lammkeule gepackt, dann mit einer halben Flasche Weißwein und dem Saft einer Zitrone geröstet. Da ist das schöne Buttersiegel über kleinen Auflaufförmchen mit Hühnerleberpastete.

Nirgendwo leistet Butter einen glorreicheren Dienst als in französischem Gebäck. Stellen Sie sich ein Croissant mit Margarine vor. Zweiter Gedanke, lass es uns nicht. Butterloser Blätterteig, unmöglich. Olivenölkuchen ist interessant – einmal.

Sogar Amerikaner werden von Butter geweckt. Es reicht ein Hauch von einem warmen Stück Toast oder einer Ofenkartoffel. Im Gegensatz zu Olivenöl, das oft grüne und feurige Noten hat, ist Butter nie schrill. Nichts harmoniert so gut mit den tiefen mineralischen Aromen von Spinat. Je mehr Butter Sie zu blanchierten Spinatblättern schmelzen, desto glücklicher ist die Ehe. Zu viel ist genug.

Um die Sympathie von geschmolzener Butter mit Gemüse der neuen Saison zu testen, legen Sie eine Olivenölvinaigrette mit einem Teller gekochter Frühlingsartischocken an. Dann daneben geschmolzene Butter mit Salz, gehacktem schwarzem Pfeffer und Zitrone ausgeben. Jetzt nur noch beobachten, welche Schüssel am schnellsten zur Trockene getaucht wird.

Dies ist kein Olivenöl zu schlagen. Butter hat nichts mit Salat oder Tomate zu tun. Manchmal kann das eine durch das andere ersetzt werden. Butter und Olivenöl lassen sich sogar miteinander vermischen: Zeugenpesto. Aber es wäre ein Verbrechen, Olivenöl auf Erbsen zu geben, wenn Butter im Haus wäre.

Und so zur Bratpfanne. Auch hier ist Butter die sympathischste ihrer Klasse. Nichts fettet eine Pfanne verlockender. Der Geruch eines nur karamellisierenden Knaufs ruft eine Familie schneller an den Tisch als eine Dinnerglocke. Es hinterlässt einen nussigen Abdruck auf der Haut selbst der blassesten Weißfische. Bevorzugen Sie immer Butter zum Anbraten von Pilzen. Es konkurriert nicht mit ihrer Holzigkeit, fügt nur reiche Rückennoten hinzu.

Die einzige Gefahr beim Braten ist die angeborene Zartheit der Butter. Es verbrennt leicht im Vergleich zu Öl. Kochschulen haben in ihren Küchen ausgeklügelte Tabellen aufgestellt, die verschiedene Rauchpunkte von Butter (niedrig), Olivenöl (mittel), Erdnussöl (hoch) auflisten. Die altehrwürdige Art, Butter beim Erhitzen der Pfanne zu schützen, besteht darin, einen Hauch Öl zu erhitzen, die Pfanne zu erhitzen, den Überschuss abzugießen, Butter hinzuzufügen, die Hitze zu reduzieren und für den guten Buttergeschmack weiterzubraten.

Kein indisches Kochbuch ist vollständig ohne Anweisungen zum Klären von Butter oder zum Abkochen des Wassers, um Ghee herzustellen. Dieser hat einen höheren Rauchpunkt und verleiht einen intensiven Buttergeschmack, sofern man ihn im Gegensatz zu mir nicht durch Bräunen der Butter ruiniert. (NB: Surfas in Culver City verkauft fertiges Ghee.)

Aber manchmal ist das Bräunen der Butter der springende Punkt. Küchenchefin Nancy Silverton spielt gerne Butter für ihre volle Geschmackspalette, von roh bis fast verbrannt. Sie machte Sandwich Night im Campanile zum Kult, indem sie die Prosciutto-Baguettes mit frischer Butter verpackte – aber im Fall des offenen Sandwichs mit gebratenem Spargel, Spiegelei und gepökeltem Schweinefleisch mit gebräunter Butter garnierte.

Der überraschendste Ort, an dem Silverton gebräunte Butter verwendet, ist in ihrem Gebäck. Wenn sie eine karamellisierte Komplexität haben möchte (denken Sie an Lebkuchen), könnte sie die Butter bräunen und dann abkühlen, bevor sie sie mit Zucker und Backpulver für einen Teig cremig macht. (Apropos Eincremen: Silverton empfiehlt, die herkömmliche Anweisung zu ignorieren, Backpulver oder Natron mit dem Mehl zu sieben. Vielmehr immer mit der Butter eincremen, sagt sie. Das sorgt für eine gleichmäßigere Verteilung und verringert die Chance von diesem bösen, konzentrierten Backpulvergeschmack in Ihren Kuchen und Keksen.)

Die Kehrseite der Gleichmut von Butter mit anderen Aromen ist, dass sie so anfällig für abscheuliche Einflüsse ist. Wenn die Amerikaner die erhabene Delikatesse von Butter nicht schätzen, ist dies nicht nur die Schuld von Modediäten und Lebensmitteltechnologen, sondern auch am flippigen Zustand so vieler unserer Kühlschränke. Butter mag so tadellos in den Kühlschrank kommen wie eine Frühlingswiese, aber sie kann erst Stunden später herauskommen und nach Schimmel auf den faulenden Beeren daneben riechen.

Wir können unseren Teil dazu beitragen, indem wir unsere Handlungen aufräumen und Butter fest in Plastikfolie einwickeln. Die heutige Standardverpackung von Wachspapier und paraffinbeschichteten Schachteln ist jedoch ein Jahrhundert alt. Wenn amerikanische Butter einen Neuanfang verdient, braucht sie ein neues Paket.

In der Zwischenzeit empfiehlt Silverton, es in Plastik einzuwickeln und im Gefrierschrank aufzubewahren und es nach Bedarf zu reiben. In Frankreich wird die gesamte Butter in Alufolie verkauft.

Butter ist ein solcher Luxus, dass Rezepte mit ihr während des Zweiten Weltkriegs schreckliche Demütigungen erlitten haben. Dieses Butterkuchen-Rezept hat ein Jahrzehnt lang Crisco-Ersetzungen überstanden, sagt Audrey Haas, die Freundin, die ich gebeten habe, sich davon zu trennen. Es war so sehr verdreckt, dass sie zu Union Bakery in South Pasadena ging, um Hilfe bei der Wiederherstellung eines echten und richtigen Zustands zu erhalten. Es war die ihrer Mutter, sagt Haas, aus ihrer ländlichen Vergangenheit in Ontario, Kanada. Ihre Tanten hatten jedoch offensichtlich ihre eigenen Versionen, einen Vorgeschmack darauf, und ich denke, Sie werden mir zustimmen, die Tanten brauchen sich nicht zu bewerben.

Ein zweites Rezept, die Montpellier-Butter von Jeremiah Tower, ist eine Suppensoße für Fisch. Alles, was es braucht, sind gebratene Dover-Seezunge, gekochte neue Kartoffeln und eine Flasche Chablis, um Urlaub auf dem Teller zu machen. (Mach dir keine Sorgen, dass du es in einem Eiswürfelbehälter extra einfrieren musst, um Fischessen zu kommen.)

Das dritte Rezept ist für Buttercreme. Es stammt von Michel Roux, Bruder von Albert, Onkel von Michel Roux Jr., den drei besten Köchen der britischen Inseln und Besitzer des Waterside Inn at Bray und Le Gavroche in London. Hier geht die Buttercreme in das klassische französische Erdbeerdessert Fraisier, zusammen mit Biskuitkuchen, Sirup und Früchten. Es könnte genauso gut auf French Toast oder einen würzigen gekochten Pudding gehen. „Das Schöne an Buttercreme“, sagt der jüngste Michel, „ist, dass man gleichzeitig Fülle und Leichtigkeit bekommt.“


SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG & BILDER

FÜR DIE CREME-MOUSSELINE – TEIL I

Beginnen wir mit der Herstellung der Gebäckcreme, die später unsere werden wird Mousseline. In einem mittelgroßen Topf Milch, Vanillesamen und 2 Esslöffel Kirsch vermischen und bei mittlerer Hitze langsam köcheln lassen. Lassen Sie die Milch nicht aufkochen.

Wenn Sie keine frischen Vanilleschoten hatten, *könnten* Sie immer Vanilleextrakt verwenden, aber dies ist ein Fall, bei dem die Verwendung von frischem Vanille fast zwingend erforderlich ist. Erstens, weil der Geschmack so viel besser ist und zweitens, weil Sie diese schönen kleinen Flecken WOLLEN, die die frische Vanille der Sahne hinzufügt, die meiner Meinung nach ein unverkennbares Zeichen für absolute Qualität sind.

Außerdem ist es die wirklich klassische Art, es zu tun. Also da. Grund genug!

Während die Milch erwärmt wird, vermischen Sie die Eier, das Eigelb und den Zucker in einer Rührschüssel.

Rühren Sie kräftig, bis die Mischung einen leichten Gelbton annimmt und leicht dick und schaumig wird, etwa 3 Minuten.

Fügen Sie die Maisstärke auf einmal hinzu…

… und fahre mit dem Rühren fort, bis es vollständig eingearbeitet ist.

Nun die warme Milch langsam unter ständigem Rühren in die Eimasse gießen.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, beides gleichzeitig zu tun (z. B. wenn Sie Fotos machen) Fügen Sie die Milch vorsichtig hinzu, etwa eine Tasse nach der anderen, und rühren Sie zwischen jeder Zugabe gut um.

Wenn Sie die Milch auf diese Weise zu den Eiern hinzufügen, wird sichergestellt, dass die Temperatur Ihrer Eier langsam ansteigt und verhindert, dass sie kochen und an Ihnen kratzen. Das wäre ’ nicht wirklich wünschenswert…

Wenn die Milch vollständig zu den Eiern hinzugefügt wurde, gießen Sie alles zurück in den Topf. Stellen Sie den Topf wieder auf mittlere Hitze und fangen Sie an zu schlagen!

Ab diesem Zeitpunkt dürfen Sie nicht einmal für eine Sekunde aufhören, zu schlagen, bis Ihre Sahne zum Kochen gekommen ist. Achten Sie besonders darauf, immer den gesamten Boden der Pfanne zu bedecken, da sich die Gebäckcreme an der Pfanne festsetzt und ziemlich leicht verbrennt und alle Arten von braunen Stücken in Ihrer Creme zurückbleiben.

Auch hier nicht wirklich wünschenswert…, aber wenn das passieren sollte, keine Angst, dafür gibt es eine Lösung. Mach weiter, ich melde dich später an…

Anfangs ist die Mischung ziemlich dünn und schaumig, aber sie beginnt schließlich zu verdicken. Unterbrechen Sie in diesem Fall das Rühren etwa alle 10 Sekunden, um zu sehen, ob die Mischung tatsächlich zum Kochen gekommen ist.

Es ist unbedingt erforderlich, dass die Sahne vollständig aufkocht, damit die Stärke ihre volle Verdickungskraft erreicht.

Wenn große Blasen an die Oberfläche kommen, rühre 15 Sekunden weiter.

Ihre Gebäckcreme ist jetzt fertig!

Die Pfanne vom Herd nehmen und die Hälfte der Butter einrühren. Den Rest gibst du später hinzu, sobald die Creme vollständig gekühlt ist.

Wenn Sie an dieser Stelle feststellen, dass Ihre Gebäckcreme vielleicht etwas zu stark an der Pfanne haftet und für Sie zu viele kleine braune Stücke enthält, können Sie sie durch ein feinmaschiges Sieb drücken, um sie zu entfernen.

Ich fand meine sehr akzeptabel, also entschied ich mich, sie nicht zu belasten…

Übertragen Sie Ihre Gebäckcreme in eine Geleerollenpfanne (Wenn Sie es belasten möchten, können Sie es direkt über der Pfanne tun…)

Der Grund, warum Sie eine Geleerollenpfanne anstelle einer Schüssel verwenden möchten, ist, dass Ihre Sahne dadurch viel schneller abkühlen kann. Wenn wir mit dem Backen des Kuchens fertig sind, ist Ihre Gebäckcreme schön kalt und einsatzbereit.

Decken Sie Ihre Creme mit einem Stück Plastikfolie ab, das direkt gegen die Oberfläche gedrückt wird. Es ist unbedingt erforderlich, dass die Folie mit der gesamten Oberfläche der Creme in Kontakt kommt, damit keine Luft zwischen Folie und Creme gelangen kann. Wenn das passieren würde, würde sich unweigerlich eine Kruste auf der Gebäckcreme bilden und das würde zu einer klumpigen Mousseline führen, glaub mir, niemand will eine klumpige Mousseline!

Die Sahne in den Kühlschrank stellen und vollständig abkühlen lassen.

FÜR DEN SCHWARZKUCHEN

Während die Gebäckcreme kühlt, arbeiten wir an der Génoise (oder Biskuitkuchen)

Heizen Sie den Ofen auf 375°F Fett vor und bemehlen Sie eine 8″ runde Kuchenform. Halten Sie die Pfanne mit der Oberseite nach unten und klopfen Sie sie einige Male sanft gegen die Arbeitsfläche, um überschüssiges Mehl zu entfernen. Beiseite legen.

Mehl, Maisstärke und Salz in einer Schüssel gut vermischen und aufbewahren.

Schlagen Sie die Eier in die Schüssel Ihres Standmixers, fügen Sie das Eiweiß und den Puderzucker hinzu und schlagen Sie 10 Minuten lang auf hoher Geschwindigkeit …

… oder bis die Mischung wirklich blass und dick ist und ein weiches Band bildet, wenn Sie den Schneebesen anheben und abtropfen lassen.

Übertragen Sie Ihre Mehlmischung in ein feinmaschiges Sieb…

Fügen Sie nun diese Mehlmischung zu den Eiern hinzu, indem Sie sie direkt über die Schüssel sieben, in Dritteln und dann nach jeder Zugabe mit einem Gummispatel vorsichtig falten

Achten Sie darauf, die Eier nicht zu entleeren: Gehen Sie vorsichtig nach unten in den Teig, dann zurück zur Mitte und wieder nach unten, wobei Sie die Schüssel dabei leicht drehen.

Falten Sie nur, bis das Mehl kaum eingearbeitet ist.

Den Teig in die vorbereitete Form gießen und etwa 20 Minuten backen oder bis die Oberseite schön goldbraun ist und zurückspringt, wenn man sie vorsichtig mit dem Finger drückt.

Öffnen Sie die Ofentür frühestens nach 15 Minuten nach dem Backvorgang und schließen Sie sie sehr vorsichtig, um das Aufgehen des Kuchens nicht zu stören.

FÜR DEN EINFACHEN SIRUP


Während der Kuchen backt, machen Sie den einfachen Sirup.

Zucker und Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und eine volle Minute weiterkochen lassen, oder bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und der Sirup eine leicht viskose Konsistenz hat.

Lassen Sie Ihren Sirup nicht zu dick werden, sonst kann Ihr Kuchen ihn nicht gut aufnehmen. Vom Herd nehmen, Kirsch einrühren und aufbewahren.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, nehmen Sie den Kuchen aus dem Ofen und lassen Sie ihn etwa 2 Minuten in der Form etwas abkühlen.

Dann auf ein Gitter stürzen, um es vollständig abzukühlen.

FÜR DIE CREME-MOUSSELINE – TEIL II


Okay, jetzt machen wir unsere Gebäckcreme lecker, leicht und fluffig Creme Mousseline!

Nehmen Sie Ihre gekühlte Gebäckcreme aus dem Kühlschrank und geben Sie sie in die Schüssel Ihres Standmixers.

Schlagen Sie es etwa 2 Minuten lang auf hoher Stufe oder bis die Creme schön emulgiert ist.

Sieht das nicht schon toll aus? Warte, es wird gleich Butter! Ähm, besser, meine ich!

Restliche Butter in die Schüssel geben (Sie sollten noch etwa ein halbes Pfund übrig haben)…

… und weiter auf hoher Stufe schlagen, diesmal etwa 5 Minuten lang, oder bis die Creme leicht und flaumig ist.

Oh, das ist es, wovon ich rede. Zeit, diesem ohnehin schon verträumten Gebräu ein wenig Schnaps hinzuzufügen.

Um dies zu tun, möchten Sie etwa 1/4 Tasse Mousseline in eine kleine Schüssel geben und dann 2 EL Kirschwasser unterrühren. Dann möchten Sie dies wieder in die Hauptschüssel geben und einige Sekunden lang auf hoher Stufe schlagen, gerade lange genug, um den Alkohol vollständig einzuarbeiten.

Sie könnten versucht sein, den Kirsch direkt in die Creme zu geben Mousseline, aber das kann dazu führen, dass sich deine Sahne löst&8230 Es würde immer noch großartig schmecken, aber es wäre nicht so optisch ansprechend&8230 und da das Aussehen bei diesem Kuchen sehr wichtig ist, denke ich, dass Sie besser auf Nummer sicher gehen und ihn untermischen mit einer kleinen Menge zuerst.

Stellen Sie nun Ihre Creme bis zur Verwendung beiseite.

MONTAGE – TEIL I

Endlich sind wir dabei, dieses Baby zusammenzustellen! Nun, um zu beginnen, wird dies sowieso ein zweiteiliger Prozess sein, da Ihr Kuchen vollständig abkühlen muss, bevor wir ihm den letzten Schliff geben können.

Für den Moment müssen Sie Ihren Kuchen in zwei gleichmäßige Schichten aufteilen.

Legen Sie dazu eine Hand vorsichtig auf den Kuchen und ritzen Sie mit der anderen Hand mit einem langen, gezackten Messer den Rand des Kuchens genau auf halber Höhe des Kuchens ein. Rund um die Seite einkerben und etwa einen halben Zoll tief in den Kuchen schneiden. Drehen Sie den Kuchen weiter und schneiden Sie etwa 1 Zoll in den Kuchen.

Legen Sie einen 9,5″ x 2,5″ Tortenring auf ein 10″ Tortenbrett oder einen Teller. Stellen Sie sicher, dass es gut zentriert ist.

Legen Sie eine Kuchenschicht mit der Schnittseite nach oben direkt in die Mitte des Kuchenrings.

Schälen Sie 10 bis 12 große, bildschöne Erdbeeren und schneiden Sie sie der Länge nach in zwei Hälften.

Ordnen Sie Ihre geschnittenen Erdbeeren vertikal mit der schmalen Spitze nach oben um den Umfang des Kuchenkreises an, wobei die Schnittseite nach außen zeigt, da diese Seite sichtbar wird, wenn der Kuchenring entfernt wird. Sie sollten genau zwischen Torte und Ring passen, aber wenn nicht, können Sie sie immer ein wenig abschneiden…

Drücken Sie leicht auf Ihre Erdbeeren, um einen guten Kontakt mit dem Metallring zu gewährleisten: Sie möchten nicht, dass Sahne zwischen den Ring und die Erdbeeren gelangt.

Etwa die Hälfte des Kirschsirups über die gesamte Oberfläche des Kuchens streichen, dabei besonders auf die Ränder achten.

Mit etwa der Hälfte der reservierten toppen Mousseline Creme bis zum Rand streichen und darauf achten, dass die Creme gut gegen den Ring gedrückt wird, um alle Risse zwischen den Erdbeeren zu füllen.

Schälen und würfeln Sie 12 mittelgroße Erdbeeren und verteilen Sie sie auf der Oberseite der Mousseline.

Achten Sie darauf, dass keine der gewürfelten Erdbeeren mit dem Tortenring in Berührung kommt, da sie sonst beim Entfernen des Rings sichtbar werden.

Den zweiten Tortenboden darauf legen, mit der Schnittseite nach oben leicht andrücken und mit dem restlichen Kirschsirup bestreichen.

Mit der restlichen Mousseline-Creme bestreichen und mit einem versetzten Spatel glatt streichen.

Hier ist ein netter Tipp für Sie: Wenn Sie eine extra lange Klinge besitzen, die länger ist als der Durchmesser Ihres Tortenrings, führen Sie sie in einem leichten Winkel und reiben Sie sie tatsächlich gegen die Oberseite des Tortenrings. Dadurch wird das Oberteil perfekt glatt.

Ein Messer mit Wellenschliff, das kopfüber gehalten wird, eignet sich dafür sehr gut oder sogar ein langes Edelstahllineal.

Stellen Sie Ihren Kuchen nun für mindestens 2 Stunden oder bis über Nacht in den Kühlschrank, damit er fest wird.

MONTAGE – TEIL II

HA! Jetzt zum lustigen Teil! Wir sind dabei, unserem klassischen Meisterwerk den letzten Schliff zu geben. Die wahre Art, einen Fraisier abzurunden, ist eine dünne Schicht Mandelpaste, besser bekannt als Marzipan. Traditionell ist diese oberste Schicht ein heller Grün- oder Rosaton, aber Sie können im Grunde jede gewünschte Farbe verwenden. Ich persönlich bin ein großer Fan von Pink.

Beginnen Sie also damit, Ihr Marzipan mit der gewünschten Farbe zu tönen. Sie möchten diese Farbe sehr hell und pastellfarben halten, sodass Sie wirklich nicht viel Lebensmittelfarbe benötigen.

Verteilen Sie Ihr getöntes Marzipan in einer dünnen 10″ Scheibe. Bestäuben Sie Ihre Arbeitsfläche unbedingt mit Puderzucker, damit das Marzipan nicht anklebt, und bürsten Sie den Überschuss anschließend mit einem trockenen Backpinsel ab.

Entfernen Sie vorsichtig den Ring um Ihren Kuchen, reinigen Sie ihn gut und wischen Sie ihn richtig trocken. Verwenden Sie dann diesen Tortenring, um Ihr Marzipan in einen perfekten Kreis mit der perfekten Größe zu schneiden.

Legen Sie diese Marzipanscheibe vorsichtig über Ihren Kuchen.

Wenn Sie Ihre Torte mit süßen kleinen Marzipanblüten dekorieren möchten, müssen Sie ca. 50 g weißes Marzipan verteilen und mit Hilfe eines Stempelschneiders so viele oder so kleine Blumen ausstechen, wie Sie möchten benutzen.

Damit die Blumen an der Oberseite Ihres Kuchens haften, streichen Sie ein kleines bisschen geschmolzene Kakaobutter an die Stelle, an der Sie Ihre Blume haben möchten, und drücken Sie dann die Blume vorsichtig an ihre Stelle.

Jetzt garnieren wir die Mitte des Kuchens mit einer Handvoll extragroßer, saftiger, bildschöner halbierter Erdbeeren.

Damit das Marzipan nicht durchweicht (Wegen der Feuchtigkeit, die in den Erdbeeren ist, weißt du), streichen Sie ein wenig geschmolzene Kakaobutter über die Stelle, an der Sie Ihre Erdbeeren platzieren möchten.

Ordnen Sie nun Ihre frischen Erdbeeren auf Ihrem Kuchen an und Sie können endlich anschneiden und servieren!

Oh, und beeindrucke auch eine ganze Menge Leute!

Dieser Kuchen wird am besten direkt aus dem Eisfach verzehrt und Reste sollten bis zu 5 Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ich bezweifle jedoch, dass sie jemals so lange halten werden. Und das ist, WENN es überhaupt noch Reste zum Aufbewahren gibt…


Fraisier-Kuchen

Jede Geburtstagsfeier braucht einen tollen Geburtstagskuchen. Dieser Klassiker Fraisier-Kuchen war der Star der Familienfeier. Es ist ein französisches Rezept, einfach zuzubereiten und super lecker. Es ist ein perfekter Kuchen für den Sommer, voller Erdbeeren, mit zartem Vanillepudding, gekrönt mit Marzipan und Schokolade. You’ll need a fluffy sponge cake (genoise, wiener, biskuit), a butter custard vanilla cream, plenty of strawberries, marzipan for the top and some dark chocolate.

Ingredients for the Biskuit (sponge cake) – 26 cm:

  • 4 Eier (M size for Europe, L for America)
  • 120 g caster Zucker
  • 120 g all-purpose Mehl
  • 20 gButter
  • 20 gmilk
  • 1 pinch of salt
  • 1 sachet vanilla sugar (8 g) or 1 tsp vanilla extract or any other flavor of your choice
  • 1 Esslöffel cherry brandy (Kirschwasser) or any other alcohol of your choice (optional)

Ingredients for the vanilla custard cream:

  • 5 Eigelb
  • 100 g sugar
  • 500 ml of milk
  • 40 gr cornstarch
  • 1 vanilla pod oder 2 sachet vanilla sugar oder 2 tsp vanilla extract

Extra (for the cream and filling):

  • 200 gr marzipan
  • 250 g strawberries (optional)
  • 50 gr dark chocolate (optional)
  • green pistachio or mint leaves (optional)
  • white and dark chocolate mini-hearts (optional)

For detailed instructions and pictures, you can check out how Biskuit is made.


Fraisier

This isn’t the first time I’ve made a fraisier, but this is the first time I’ve made one that I am really proud of. Practically everything went right with this and I truly love how it looks. There are a few things I would tweak or change, but overall, for once, I’m very happy with it.

My first fraisier was a birthday gift and whilst it wasn’t a disaster, I think you can really see how my patisserie has improved over the last year and a half. I wont keep you in suspense, here it is, my photography has also come on a lot as well, I no longer use my front room as a backdrop. Or use borders on my pictures.

Looking back at my old posts is always a strange feeling, I’m pleased with what I have achieved, but some of my archived posts are a bit shocking. The first fraisier I made was from the Patisserie book by Christophe Felder. I remember being very proud of it and it was well received. This fraisier is from the William & Suzue Curley book Patisserie.

I’d had my eye on the course for a while and I was hoping to attend at some point. Then when I was shopping I saw that British strawberries were in season and on special offer, so I decided to try the recipe again. I’d love to pretend that I saw these strawberries at an artisan/farmers market and I brought them home wrapped in a brown paper bag, nestled in my wicker basket. However I didn’t, I bought them from my local supermarket.

Fraisiers are in essence a sponge cake with strawberries and cream, a bit like an upmarket Victoria Sponge. It’s important that you get small sweet strawberries that are in season, otherwise your cake won’t have a summery, fresh taste. Dont be tempted to buy the big woody kind that have been flown in from other parts of the globe. You’ll just be disappointed, I speak from experience.

This fraisier has a lot of components to it, they’re all pretty easy, but if you have the chance, make as much of it in advance as you can. The fruit compote can be substituted for a jam/preserve with whole fruits, but apart from that, you’ll need to make it all. The cake can be prepared up to a day in advance too, the flavour will develop further.

There is some special equipment and ingredients you will need to make this cake, an entremet ring is needed, I used a 20x6cm ring, an instant-read thermometer (Thermapen are great), food grade acetate strip and strawberry puree.

The acetate strip helps the strawberries stay in place and make it easier to slide the entremet ring off the finished cake.

The top of the fraisier is decorated with a strawberry glaze, pieces of strawberry glazed in apricot jam, mint leaves, Amedei white chocolate chips and gold leaf. This differs slightly from the decoration in the book, but I like how this looks, so I decided to add my own touch.

The cake is filled with strawberries coated in strawberry compote, creme diplomat and a layer of genoise that is soaked in Chambord syrup. So, I bet you want the recipe, well here you go, do give this a try, don’t be daunted by the components, you can make all of these in individual stages and information about how long they will keep is included.


My Top 5 Baking Tips for home bakers

  1. Read the recipe carefully including my tips and recommendations on how to avoid and fix typical issues during baking this Fraisier cake recipe. A short recipe alone not able to call out all the details that you need to pay attention to while baking therefore most of my recipes contain further important information about ingredients and technique
  2. Avoid using substitutes and changing the recipe unless you are aware of how to fully reformulate the recipe in order to keep the balance in texture as well as flavour. In general, replacing egg, using gluten-free flour, skipping certain ingredients etc. will all have an impact on your Fraisier cake recipe. I test my recipes numerous times by the time I achieve the best possible texture and taste. Please note, that I am not able to test my recipes with all sort of substitutes so kindly suggest to follow the recipe unless you can professionally reformulate it
  3. For consistent, happy baking experience always measure your ingredients with the help of a Digital scale. Cup measurement is provided as an indicative figure only and might be used for less complex and large batch recipes however it is not an appropriate method if you want consistent results or bake more advanced pastries like this Fraisier cake recipe
  4. Did you know that most home ovens can significantly under or oven run? Also, oven temperature hugely drops when opening the oven door therefore it is recommended to always pre-heat the oven above the required baking temperature.
  5. Temperature is so important when it comes to baking and accurate oven temperature is key, can make or break any recipe. Make sure you invest into an inexpensive Digital oven thermometer to avoid under baked or burnt, sad looking desserts


Mary Berry´s Fraisier Cake

Zutaten:

FOR THE CAKE

  • 4 medium eggs, at room temperature
  • 125g Puderzucker
  • Zest of 2 lemons, finely grated
  • 125g self-raising flour
  • 50g unsalted butter, melted and cooled

FOR THE CRÈME PÂTISSIÈRE

  • 600ml milk
  • 1 vanilla pod
  • 4 large eggs plus 2 egg yolks, at room temperature
  • 180g Puderzucker
  • 1tbsp Kirsch (optional)
  • 100g cornflour
  • 150g butter, diced, at room temperature

FOR THE SYRUP

TO ASSEMBLE

TO DECORATE

YOU´LL ALSO NEED

Methode

  1. Brush some melted butter around the base and sides of a 23cm spring-clip or loose-based, deep round cake tin. Line the base with greaseproof paper and dust the sides with flour.
  2. Preheat the oven to 180°C/350°F.
  3. To make the sponge, put the eggs, sugar and lemon zest into a large heat-proof bowl lemon zest in a large bowl set over a pan of simmering water. Using an electric hand whisk, whisk the mixture over a medium heat until doubled in volume and pale in colour. The mixture is at the right stage when it forms a ribbon trail when the whisk is lifted out of the mixture. Von der Hitze nehmen.
  4. Sift in two-thirds of the flour and gently fold into the whisked mixture with a metal spoon or spatula. Add the remaining flour and fold again. Try to keep in as much of the air as possible. Make sure all the flour is incorporated into the mixture. Then, gently fold in the melted butter.
  5. Pour the mixture into the prepared baking tin. Try and keep the bowl as close to the tin as possible, so that you don´t knock out too much of the air. Bake in the preheated oven for 25-30 minutes. Check if the cake is ready by inserting a metal skewer (you want it to come out clean), the cake is a pale golden brown colour and shrinking away from the sides of the tin.
  6. When ready, remove the cake from the oven. Place the tin on a wire rack and leave to cool for 5-10 minutes so that the cake can firm up a bit. Then gently turn out the cake on to the rack and leave to cool completely.
  7. To make the crème pâtissière pour the milk into a wide-based pan, split the vanilla pod along its length using a sharp knife, and add it to the milk. Bring the milk up to the boil, then take it off the heat and leave to infuse for 10 minutes. Make sure all of the vanilla seeds have come out of the pod. If they haven´t, scrape them out with a knife and add to the milk.
  8. In a separate bowl, whisk together the eggs, sugar, kirsch and cornflour until smooth and creamy.
  9. Remove the vanilla pod from the milk and pour the hot milk through a sieve into the egg mixture. Whisk to combine. Then pour the custard back into a clean saucepan and set over a medium heat.
  10. Stir the custard constantly until the mixture thickens. The mixture will take about four minutes to thicken, but when it does it happens very quickly, so you need to really keep stirring to prevent lumps and make a smooth crème. Be careful not to catch the crème at the bottom of the pan. Cook the mixture until the crème is very thick, so that it can be piped and it will hold its shape. Stir in the butter until thoroughly melted and combined.
  11. Allow to cool slightly, pour into a shallow dish and chill in the fridge for about an hour until really cold and set firm.
  12. To make the syrup, place the sugar, lemon juice and water into a small saucepan. Heat gently until the sugar dissolves, then boil rapidly for two minutes. Remove from the heat and set aside to cool.
  13. Meanwhile, dust the surface with a little icing sugar and roll out a thin disc of marzipan or fondant icing to fit a 23cm circumference circle. It is best if you draw around the 23cm base of another loose-bottomed tin for the perfect circle.
  14. Next, prepare your strawberries. Wash them and set aside a few smaller ones for decorating the top. Then select about 12 strawberries of roughly the same height and half them. Quarter the remaining strawberries to fill the cake with.
  15. Once you are ready to assemble the cake (see my video on how to do it below), place a strip of acetate plastic around the inside of the springform tin. Alternatively, you could line the base and sides with clingfilm.
  16. Spoon two-thirds of your crème pâtissière into a large piping bag and cut off the tip.
  17. Slice the sponge in half horizontally, creating two slim discs of cake. The cut must be as level as possible as it will be visible in the finished cake. Place one layer of sponge cake in the bottom of the prepared cake tin. Then liberally brush the sponge with half the syrup. With the back of a spoon, gently squash the edges of the cake down so that they are pushed directly against the sides of the tin, creating the defined edges necessary for the Fraisier cake.
  18. Place the cut sides of the selected strawberries halves against the plastic on the inside of the tin. The strawberry halves should be sitting snugly beside each other, so it looks like a little crown inside the tin.
  19. Pipe a swirl of crème pâtissière, covering the exposed sponge completely in the bottom of the tin. Then pipe between each of the strawberries so the gaps are filled right to the top with the crème pâtissière.
  20. Place the remaining chopped strawberries on top of the crème, so it raises the inside of the cake by about an inch.
  21. Pipe another swirl of crème pâtissière on top of the cut strawberries to cover the whole surface. Then smooth with a palette knife.
  22. Place the other disc of sponge on top of this, with the cut side uppermost, so it has a completely flat top. Brush with the remaining syrup. Gently press the top down quite firmly, so that the cake and filling push against the acetate to create the distinctive smooth and defined sides of the Fraisier cake.
  23. Lay the chilled marzipan circle on top of the cake and put the whole thing back in the fridge to set.
  24. To make the chocolate decorations, carefully melt the chocolate over a bain-marie. Then spoon into a piping bag with a 2mm nozzle or alternatively just cut off a very small bit of the end of the piping bag. Drizzle the chocolate onto a baking sheet lined with a piece of baking parchment in the shape of your choice.
    If you like, you could also dip some of the reserved strawberries in the melted chocolate. Leave the chocolate to set at room temperature for a good few hours.
    For more tips on how to master chocolate, read this post here.
  25. When ready to serve, remove the cake from the fridge. Carefully release the spring tin/loose bottom and remove the cake from the tin and from the acetate or cling film. Place onto a serving plate and decorate with reserved strawberries and chocolate decoration. Gekühlt servieren.

Assembling the Fraisier Cake

Assembling the cake is very relaxing for me. Cutting the strawberries, arranging them in a circle and then smoothing the buttercream.

Position the cake ring on a flat service, preferably one that will fit easily into your refrigerator. Lay the cake in the center and brush the surface with about 1/4 cup of heavy syrup.

Arrange the cut strawberries around the cake ring. I used local strawberries for this dessert but you can also use imported berries too. The advantage of the local berries is the taste, the advantage of the imported berries is the uniform size of the berries. After arranging the strawberries in a ring spread a thin layer of the creme mousseline on top and then layer more cut strawberrries on top the buttercream. Fill the cake ring with buttercream and use an offset spatula to smooth the top.

I prepare this cake over 2-3 days but allow at least 2 days for this recipe to give time for the buttercream to set and pastry cream to cool. If you choose to brulee the top, sprinkle 3-4 tablespoons of sugar over the top and use a kitchen torch to melt sugar. It will form a thin crackly crust on top. Return to the refrigerator and allow it to set, about 1 hour.

When you're ready to serve the cake, decorate with fresh fruit and the remaining buttercream.


Schau das Video: Easy Recipe of FRAISIER CAKE very Tasty (Dezember 2021).